AGB erstellt unter Zuhilfenahme des Generators der Deutschen Anwaltshotline AG. Änderungen und Ergänzungen wurden vorgenommen.

1. Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und

Gönn dir Watt

vertreten durch:

Thomas Lehmann

Staatl. Gepr. Wattführer

Adresse: Op den Finkenbarg 10

27478 Cuxhaven

Tel: +4915774047119

E-Mail-Adresse: info@goenndirwatt.de

nachfolgend „Anbieter“ genannt, der Vertrag zustande.

2. Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen im Bereich Wattführungen über die Homepage des Anbieters sowie durch andere elektronische Fernkommunikationsmittel geregelt. Weiterhin wird der Vertrag durch Weitergabe und Bestätigung des Anmeldevordrucks zur Durchführung/Teilnahme an einer Wattführung geschlossen. Aufgrund der verschiedenartigen Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

3. Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr über die Homepage oder über andere Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, welches der Anbieter dann annehmen kann.

(2) Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst auf der Homepage folgende Schritte:

  • Auswahl der Wanderung
  • Anbieter sendet eine Auftragsbestätigung zu.

Bestellungen können neben der Homepage auch über Fernkommunikationsmittel (Telefon/E-Mail) aufgegeben werden, wodurch der Bestellvorgang zum Vertragsschluss folgende Schritte umfasst:

  • Anruf und Buchung der Wanderung
  • Anmeldung per E-Mail
  • Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist

4. Auftragsbestätigung

Erst mit der Zusendung einer gesonderten Auftragsbestätigung durch den Anbieter kommt der Vertrag zustande. Die automatisch erstellte und versandte Eingangsbestätigung stellt keine entsprechende rechtsverbindliche Erklärung dar. Der Vertrag kommt auch durch Erbringung der Dienstleistung zustande.

5. Vertragsdauer

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er endet mit der Leistungserbringung durch den Anbieter.

6. Preise

Alle Preise sind Endpreise, die Ausweisung der Mehrwertsteuer erfolgt aufgrund von § 19 UStG nicht. Neben den Endpreisen fallen keine weiteren Kosten an.

7. Zahlungsbedingungen

(1) Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung, Zahlungsdienstleister (PayPal). Barzahlung wird bei kurzfristigen Buchungen (innerhalb von 14 Tagen vor Durchführung) vom Anbieter geduldet. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.

(2) Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und per E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto innerhalb von 14 Tagen zu überweisen. Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhält der Kunde auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices / Zahlungsdienstleisters.

Der Rechnungsbetrag kann auch vor Beginn der Wanderung in bar gezahlt werden, falls die Buchung innerhalb von 14 Tagen vor Durchführung durch den Anbieter angenommen wurde. Die Zahlung ist ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug. Durch Versäumnis des auf der Rechnung angegebenen Zahlungsziels kommt der Kunde in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter für das Jahr Verzugszinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen, wenn er Verbraucher ist. Ist der Kunde Unternehmer, so betragen die Verzugszinsen 9 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn diese sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

8. Absagen vor Durchführung der Wanderung

8.1 Durch den Kunden:

(1) Absagen durch den Kunden sind in folgenden Fällen kostenfrei:

  • Der Kunde sorgt für gleichwertigen Ersatz oder
  • Der Anbieter hat neue Kunden auf einer Warteliste, die die gebuchte Leistung vollumfänglich nutzen (Beweislast liegt beim Kunden) oder
  • Der Kunde widerruft den Vertrag unter Berücksichtigung der Bestimmungen zum Widerrufsrecht nach Ziff. 11, bevor der Anbieter mit der Ausführung seiner Dienstleistung begonnen hat. Der Anbieter beginnt mit der Ausführung seiner Dienstleistung wenn er für den Kunden bei anderen Anbietern Leistungen verbindlich gebucht hat, dem Versenden des Tourbriefings, spätestens jedoch mit Erscheinen des Anbieters zur Wanderung am vereinbarten Ort.

(2) Dem Kunden wird gestattet, bis zum 14. Tag vor dem Durchführungstermin die Wanderung kostenfrei abzusagen. Die Rückzahlung des bezahlten Betrages wird durch den Anbieter innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Absage unbar auf das Zahlungskonto des Kunden oder an den Treuhandservice vorgenommen. Abs. 1 bleibt unberührt.

(3) Bei Absage nach dem 14. Tag und bis zum 3. Tag vor dem Durchführungstermin ist der Anbieter berechtigt, die bis zur Absage entstandenen Kosten (z.B. Buchungskosten Fähre, Taxi etc.) zuzüglich einer Bearbeitungspauschale in Höhe von 8,00 EUR pro angemeldeten erwachsenen Teilnehmer, 4,00 EUR pro Kind bis 14 Jahren oder 20,00 EUR pro Familie (2 Erwachsene und eigene Kinder bis 14 Jahre) für die bereits erfolgten Planungsarbeiten zu erheben oder falls bereits gezahlt einzubehalten. Die Rückzahlung des Buchungsgeldes wird durch den Anbieter innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Absage unbar auf das Zahlungskonto des Kunden oder an den Treuhandservice vorgenommen.

(4) Absagen durch den Kunden innerhalb von 2 Tagen vor der Durchführung der Wanderung sind ohne Abzüge zzgl. der etwaig entstandenen Kosten (z.B. Buchungskosten Fähre, Taxi etc.) zahlungspflichtig, wenn nicht eine Ausnahme nach Abs. 1 vorliegt.

 

8.2 Durch Gönn dir Watt:

(1) Absagen durch Gönn dir Watt haben grundsätzlich die Erstattung des gesamten Buchungsbetrages zur Folge. Die Rückzahlung des Buchungsgeldes wird durch den Anbieter innerhalb von 14 Tagen nach dem Absagezeitpunkt unbar auf das Zahlungskonto des Kunden oder an den Treuhandservice vorgenommen.

(2) Die Erstattung ist auf den vom Kunden an den Anbieter gezahlten Gesamtbetrag beschränkt. Darüber hinausgehende Verbindlichkeiten des Kunden (Fahrtkosten, Hotel, Bahn u.ä.) sind von der Erstattung ausgeschlossen, wenn der Anbieter den Termin, aus Gründen die er nicht zu vertreten hat, absagt und den Kunden unverzüglich über die Absage informiert.

(3) Wattwanderungen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer unterliegen bestimmten gesetzlichen Bestimmungen/Verordnungen. Wattwanderungen werden nur durchgeführt, wenn diese dabei eingehalten werden können. Dazu zählen insb. die Witterungsverhältnisse, Mindestalter der Teilnehmer, Begleitung durch Erwachsene, usw.

(4) Der Anbieter behält sich vor, die gebuchte Wattführung aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse, insb. Sturm, Gewitter, Nebel, starke Regenschauer, Hagel, zu hoher Wasserstand, starker Schneefall, aufgrund von Krankheit des Anbieters oder im Falle einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen. Ist eine Wattwanderung aus diesen Gründen nicht möglich, werden die Kunden so rechtzeitig wie möglich von ihrem Wattführer informiert. Die Mindestteilnehmerzahl richtet sich nach Art und Dauer der Wattwanderung und wird vom Anbieter selbst definiert. Eine Absage kann auch kurzfristig erfolgen.

(5) Der Anbieter bietet den Kunden nach Möglichkeit einen Ersatztermin an.

9. Ausschluss bei mangelnder Tauglichkeit

Der Anbieter ist berechtigt, Teilnehmer an den Wanderungen auf ausreichende Fitness zur Wanderung der bevorstehenden Strecke einzuschätzen. Der Wattführer des Anbieters ist berechtigt, Personen auszuschließen, die er für körperlich ungeeignet zur Bewältigung der geplanten Laufstrecke einschätzt.

10. Vertragsgestaltung

Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert. Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Neuerstellung und Versendung.

11. Widerrufsrecht

(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das Gönn dir Watt nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in Absatz (2) geregelt. In Absatz (3) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie Fa. Gönn dir Watt-Thomas Lehmann, Op den Finkenbarg 10, 27478 Cuxhaven, Tel: 015774047119, email: info@goenndirwatt.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail oder per Telefon) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular auf unserer Webseite, https://www.goenndirwatt.de, ausfüllen und absenden. Der Eingang des Widerrufes wird Ihnen umgehend nach Erhalt bestätigt. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden oder uns telefonisch darüber unterrichten.

Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht ein Widerrufsrecht, soweit nichts anderes vereinbart ist, nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Danach ist ein Widerrufsrecht auch bei Verträgen ausgeschlossen, die den Verkauf von Tickets für termingebundene Freizeitveranstaltungen zum Gegenstand haben. 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(2) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. Bei einem außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag muss die Zustimmung des Verbrauchers auf einem dauerhaften Datenträger übermittelt werden. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

(3) Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück oder rufen uns unter der Telefonnummer 01577/4047119 an.

An

Gönn dir Watt- Thomas Lehmann

Op den Finkenbarg 10

27478 Cuxhaven

Email: info@goenndirwatt.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*)abgeschlossenen Vertrag über

die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

  1. Wanderung nach Neuwerk
  2. Wanderung „Seehunde voraus!“
  3. Wanderung „Priele und Türme“
  4. Kurztour für Jung und Alt
  5. „Nur für uns“ Tour
  6. Schatzsuche

Bestellt am ____________________

Name:_________________________

Anschrift: _____________________

Unterschrift ___________________

Datum_________________

(*) Unzutreffendes bitte streichen

12. Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Gegenüber Unternehmern wird die Haftung auf entgangenen Gewinn ausgeschlossen.

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1 bis 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

13. Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, der Sitz des Anbieters.

14. Datenschutz

(1) Der Kunde ist mit der Speicherung persönlicher Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit dem Anbieter, unter Beachtung der Datenschutzgesetze, insbesondere dem BDSG und der DSGVO einverstanden. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht, soweit dies nicht zur Durchführung des Vertrages erforderlich ist oder eine Einwilligung des Kunden vorliegt.

(2) Soweit der Kunde die Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass er eine Einwilligung vom Dritten eingeholt hat und stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen diesbezüglich frei.

(3) Die Rechte des Kunden bzw. des von der Datenverarbeitung Betroffenen ergeben sich dabei im Einzelnen insbesondere aus den folgenden Normen der DSGVO:

  • Artikel 7 Abs. 3 – Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
  • Artikel 15 – Auskunftsrecht der betroffenen Person, Recht auf Bestätigung und Zurverfügungstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten
  • Artikel 16 – Recht auf Berichtigung
  • Artikel 17 – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
  • Artikel 18 – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Artikel 20 – Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Artikel 21 – Widerspruchsrecht
  • Artikel 22 – Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden
  • Artikel 77 – Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

(4) Zur Ausübung der Rechte, wird der Kunde bzw. der Betroffene gebeten sich per E-Mail an den Anbieter oder bei Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.

(5) Der Anbieter versichert angemessene technisch-organisatorische Maßnahmen getroffen zu haben, um die Sicherheit von personenbezogenen Daten zu gewährleisten und das Risiko für die betroffenen Personen zu reduzieren.

15. Streitschlichtung

(1) Die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung ist unter folgender Internetadresse erreichbar:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/

(2) Der Anbieter ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

16. Salvatorische Klausel

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters in Cuxhaven.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Stand: 08.11.2020

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass dies für Sie in Ordnung ist, aber Sie können die Verwendung von Cookies ablehnen, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Datenschutz & Cookies-Richtlinie